Exopulse Mollii Suit

Vermindert Spastik, aktiviert die Muskeln - Anwendbar bei zahlreiche Krankheitsbildern

  • Stroke / Schlaganfall / Apoplex
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Zerebralparese / ICP / CP
  • Rückenmarksverletzungen

Der Exopulse Mollii Suit ist die Neuheit auf dem Hilfsmittelmarkt für neurologisch Erkrankte. In kürzester Zeit verhilft er zu deutlichen Verbesserungen. Spastiken werden vermindert und Muskeln aktiviert. Die Experten vom Sanitätshaus Beuthel haben sich für Sie zertifizieren lassen und stehen Ihnen für eine individuelle und kostenfreie Beratung zur Verfügung. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und testen Sie den Mollii Suit.

Damit Sie Ihren Alltag wieder genießen können. 

Der Exopulse Mollii Suit kurz erklärt

Wie kann der Mollii Suit unterstützen?

Der Exopulse Mollii Suit ist der erste Neuromodulationsanzug, der das Prinzip der transkutanen Elektrostimulation nutzt.
Aber was bedeutet das genau?

Neuromodulation ist eine Technologie, die direkt auf die Nerven einwirkt, um eine natürliche biologische Reaktion hervorzurufen. Bei ihr werden Zielgebiete direkt mit elektrischen Reizen versorgt, um die Nervenaktivität zu ändern bzw. zu modulieren.

Mithilfe von insgesamt 58 integrierten Elektroden werden 40 Muskelgruppen im ganzen Körper stimuliert, was dazu führt, dass schon nach kurzer Tragedauer die Muskeln wieder gezielter reagieren. Spastiken können abnehmen und das Gangbild kann sich erheblich verbessern.

FAQ - Ihr Fragen auf einen Blick

Für wen eignet sich der Exopulse Mollii Suit?

Hauptpatientengruppen:

  • Multiple Sklerose (MS)
  • Zerebralparese
  • Schlaganfall
  • Rückenmarksverletzungen

Verwendungszweck:

  • Entspannung spastischer Muskeln
  • Erhaltung oder Erweiterung des Bewegungsumfangs
  • Aktivierung und Reaktivierung von Muskeln
  • Erhöhung der lokalen Durchblutung

Für wen eignet sich der Exopulse Mollii Suit nicht?

  • Wenn der Anwender elektronische Medizinprodukte oder Geräte implantiert hat, die von Magneten gestört werden können, beispielsweise Shunts.
  • Zusammen mit elektronischen lebenserhaltenden Geräten oder Geräten, die im Hochfrequenzbereich betrieben werden.
  • Zusammen mit EKG-Geräten. Es besteht die Gefahr, dass der Exopulse Mollii Suit die Funktion der vorstehend genannten Gerätetypen stört.

Was kostet es mich, wenn ich den Mollii Suit ausprobieren möchte?

Sie können den Mollii Suit kostenlos bei uns testen. Unsere Experten beraten Sie gerne individuell. Vereinbaren Sie einfach einen Termin: 

Tobias Meiners
Mobil: 0151 142 250 30 
Mail: tobias.meiners@beuthel.de

Dirk Schnickmann
Tel.: (0202) 430 46 804
Mail: dirk.schnickmann@beuthel.de

Wo kann ich den Mollii Suit testen?

In unserer Filiale in Ronsdorf können Sie den Mollii Suit kostenlos testen. Bitte vereinbaren Sie hierzu unbedingt einen Termin:

Tobias Meiners
Mobil: 0151 142 250 30 
Mail: tobias.meiners@beuthel.de

Dirk Schnickmann
Tel.: (0202) 430 46 804
Mail: dirk.schnickmann@beuthel.de
Hier geht es zur Filiale Ronsdorf.

Wieso muss ich einen Termin vereinbaren, um den Mollii Suit zu testen?

Wir möchten Sie bestmöglich beraten. Dazu gehört, dass unsere zertifizierten Experten sich ausreichend Zeit für Sie nehmen können und dass der Molli Suit in der passenden Größe zur Verfügung steht. Sollten Sie uns ohne Termin besuchen kommen, kann beides nicht gewährleistet werden.

In welchen Größen gibt es den Mollii Suit?

Der Mollii Suit steht Ihnen in der Größe 104 (Kinder) bis 5 XL (Erwachsene) zur Verfügung. Hier ist für jeden etwas dabei!

Für wen eignet sich der Exopulse Mollii Suit

Hauptpatientengruppen:

  • Multiple Sklerose (MS)
  • Zerebralparese
  • Schlaganfall
  • Rückenmarksverletzungen

Verwendungszweck:

  • Entspannung spastischer Muskeln
  • Erhaltung oder Erweiterung des Bewegungsumfangs
  • Aktivierung und Reaktivierung von Muskeln
  • Erhöhung der lokalen Durchblutung

Der Exopulse Mollii Suit ist nicht anzuwenden:

  • Wenn der Anwender elektronische Medizinprodukte oder Geräte implantiert hat, die von Magneten gestört werden können, beispielsweise Shunts
  • Zusammen mit elektronischen lebenserhaltenden Geräten oder Geräten, die im Hochfrequenzbereich betrieben werden
  • Zusammen mit EKG-Geräten. Es besteht die Gefahr, dass der Exopulse Mollii Suit die Funktion der vorstehend genannten Gerätetypen stört.

Verwenden Sie den Exopulse Mollii Suit in Verbindung mit einem der folgenden Umstände nur nach vorheriger Konsultation eines Arztes:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Malignität (Krebserkrankung) 
  • Infektionskrankheiten
  • Fieber
  • Schwangerschaft
  • Hauterkrankung, Ausschläge oder andere Hautprobleme
  • Gemeinsam mit einem anderen Medizinprodukt oder medikamentösen Behandlungen

In wenigen Schritten zu mehr Mobilität

So wird der Exopulse Mollii Suit angewende

Die Handhabung des Exopulse Mollii Suit ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht – und bietet jedem, der sich wieder frei, unabhängig und aktiv bewegen möchte, echte Erleichterung. Unser Medizinprodukt lässt sich mit wenigen einfachen Schritten anlegen.

1. Batterien einlegen

2. Beide Teile des Anzugs (Jacke und Hose) anziehen

3. Gürtel mit dem Steuereinheint um die Hüfte legen und fixieren. Magnetische Verbindungen schließen

4. Steuereinheit mit der ON/OFF-Taste einschalten. Mit der Taste PLAY/PAUSE die 60-minütige Sitzung starten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Unser Fachexperte 
Tobias Meiners

Orthopädiemechaniker und Bandagist | Teamleiter Orthetik

Seit 2010 arbeite ich im Bereich der Neurorehabilitation mit besonderem Schwerpunkt auf der Kinderneurorehabilitation.
Zu meinen Kompetenzen gehören die komplexen Versorgungen von elektronisch gesteuerten Kniegelenken wie dem C-Brace oder die Herstellung von dynamischen Unterschenkel-Fuß-Versorgungen nach Nancy Hilton. Auch idiopathische Skoliosekorsette gehören zu meinem Fachbereich.

Mobil: 0151 142 250 30
Mail: tobias.meiners@beuthel.de



Unser Fachexperte 
Dirk Schnickmann

Orthopädietechniker | Fachbereich Neuroorthopädie

Seit über 25 Jahren arbeite ich im Sanitätshaus Beuthel in der Orthopädietechnik.
Zu meinen Fachbereichen zählen die funktionelle Elektrostimulation (FES) mit L300Go. My Gait und Walk Aid sowie beim Morbus Parkinson vorkommende Gehblockaden (Freezing-Syndrom).

Tel.: (0202) 430 46 804                                                                                                                                     E-Mail: dirk.schnickmann@beuthel.de

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit unseren Experten:

Neue Lebensqualität durch Elektroden-Anzug

Louisa ist 25 Jahre und leidet bereits seit Kindheitstagen an einer sehr aggressiven Form von Multipler Sklerose (kurz MS). MS ist eine entzündliche Nervenkrankheit, bei der die Muskeln des Betroffenen schmerzhaft verkrampfen und sich nicht mehr gezielt steuern lassen. Alltägliche Aktivitäten wie Spazierengehen, Einkaufen etc. werden dadurch erschwert oder sogar unmöglich. Auch Louisa ist nach 13 Jahren Krankheit bereits stark in ihrer Mobilität eingeschränkt und auf Gehhilfen wie den Rollator angewiesen. Letztlich verschlechterten sich ihre Symptome so stark, dass Ärzte ihr einen Rollstuhl verordnen. 

Anstatt aufzugeben und ein Leben im Rollstuhl zu akzeptieren, machte sich Louisa auf die Suche nach einer Lösung, um ihre Bewegungsfreiheit bestmöglich wiederherzustellen. Der Exopulse Mollii Suit von Ottobock hat ihr genau das geschenkt: Aktive Bewegung! Bereits kurze Zeit nach dem Anlegen des Anzugs ist Louisa wie ausgewechselt. Sie springt, läuft, lacht und ist wieder voller Zuversicht. Ihren Superheldenanzug würde Louisa heute für nichts auf dieser Welt mehr eintauschen, denn durch ihn kann sie endlich wieder das machen, worauf sie Lust hat. Das einzige was Louisa zu ihrem Glück noch fehlt, ist die Kostenzusage ihrer Krankenkasse.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

starstar-emptychevron-downcross-circle