Morbus Parkinson

Sicherheit schafft Selbstvertrauen

  • Verlangsamte Bewegungen und Muskelsteife sind erste Anzeichen
  • Viele Parkinson-Frühsymptome sind unspezifisch und werden deshalb oft nicht erkannt
  • Häufig kommt es bei Parkinson zum Freezinphänomen – hierfür haben wir Anti-Freezing-Stock und -Stepper entwickelt
  • Lassen Sie sich gern umfassend zu den vielfältigen Hilfsmitteln beraten

Was bedeutet Morbus Parkinson?

Die Parkinson-Krankheit geht mit zunehmende Bewegungsarmut einher. Sie zählt zu den häufigsten neurologischen Krankheiten in Deutschland. Typische Symptome von Morbus Parkinson sind auch Tremor (Zittern der Gliedmaßen ) und Rigor (Muskelstarre).

Außerdem können im zunehmenden Krankheitsverlauf plötzliche Bewegungsblockaden auftreten, die dem Patienten das Gefühl des Eingefrorenseins geben und als Freezingphänomen bezeichnet werden. Ein bewährtes Hilfsmittel dagegen ist der Anti-Freezing-Stock bzw. der Anti-Freezing-Stepper.

Unterschieden werden idiopathisches Parkinson-Syndrom und symptomatisches Parkinson Syndrom. Das atypische Parkinson-Syndrom tritt in Folge von anderer neurodegenerativer Erkrankungen auf.

Unsere Fachexperte für Morbus Parkinson
Dirk Schnickmann

Orthopädietechniker
Fachbereich Neuroorthopädie

Seit fast 25 Jahren arbeite ich im Sanitätshaus Beuthel in der Orthopädietechnik.
Zu meinen Fachbereichen zählen die funktionelle Elektrostimulation (FES) mit L300Go. My Gait und Walk Aid sowie beim Morbus Parkinson vorkommende Gehblockaden (Freezing-Syndrom).

Mail: dirk.schnickmann@beuthel.de


Lassen Sie sich kostenlos zum Thema Parkinson von unserem Experten beraten!

Selbstverständlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

chevron-downcross-circle