Kompressions­strümpfe

Entlastet durchs Leben gehen

  • Ob vorbeugend oder als stete Begleitung im Alltag: Kompressionsstrümpfe helfen bei vielen Beschwerden.
  • Sie sind sehr feinmaschig gewebt und pressen die Venen in den Beinen zusammen. Dadurch können die Venen das Blut wieder effektiver in Richtung Herz transportieren.
  • Unsere Kunden schätzen die große Auswahl, vielen Farben und gute Beratung.
  • Sie erhalten nicht nur Strümpfe, auch Strumpfhosen, Socken und Reisekompressionsstrümpfe gibt es bei Beuthel.
  • Eine exakte Vermessung ist die Voraussetzung für die beste Wirkung der Strümpfe.

Wissenswertes über Kompressionsstrümpfe

Was sind Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfe erzeugen von außen Druck auf das Gewebe des umschlossenen Beines, um dessen geschädigtes Venen- oder Lymphsystem zu entlasten.

Im Lymphatischen Bereich, z.B. bei einem Lymphödem, wird Flachstrick eingesetzt. Folgende Designs sind erhältlich: Kniestrümpfe, Oberschenkelstrümpfe, Strumpfhose, zweiteilige Versorgungen (Kniestrümpfe mit Caprihose), Bermudahosen, Armstrümpfe, Boleros, Handschuhe, Zehenkappen, Fingerversorgungen. Für Schwangere gibt es “Jobst Maternity”, extra auf die Bedürfnisse der werdenden Mutter abgestimmt.

Kompressionsstrümpfe müssen nicht wie Kompressionsstrümpfe aussehen – es gibt sie in verschiedenen Designs, Strukturen und Farben!

Häufige Fragen zu Kompressionsstrümpfen

Wenn Sie zum ersten Mal die stützenden Strümpfe tragen möchten, können viele Fragen auftauchen, die sich am besten in einem persönlichen und diskreten Beratungsgespräch klären lassen. An jedem Standort unserer Sanitätshauses gibt es speziell ausgebildete Beraterinnen, die Ihnen u.a. Hilfe bei Fragen wie diesen anbieten:
  • Wie lange am Tag und wie oft soll ich meine medizinischen Kompressionsstrümpfe tragen?
  • Was kosten medizinische Kompressionstrümpfe ohne Rezept?
  • Welche Kompressionsklasse ist die richtige?
  • Gibt es Tricks, wie ich Stütz- und Kompressionsstrümpfe ohne Anziehhilfe anziehen kann?
  • Wie geht das Anziehen meiner Kompressionsstrümpfe leichter?
  • Gibt es bei Kompressionsstrümpfen eine Garantie?
  • Wie pflege ich meine Kompressionsstrümpfe?

Nutzung und Anwendung von Kompressionsstrümpfen

  • Anlegen der Strümpfe immer mit speziellen Gummihandschuhen, um das Material nicht zu beschädigen
  • Anziehhilfe benutzen, z.B. Simon An- und Ausziehhilfe, Juzo Easy Fit An- und Ausziehhilfe, Easy-Slide Anziehhilfen, Medi Butler Off
  • bitte nicht ziehen, sondern lieber über Fuß und Beine abrollen
  • regelmäßig tragen, da die Strümpfe in Bewegung die größte Wirkung erzielen
  • Strümpfe sind gut waschbar

Besonderheiten

Im Sanitätshaus finden Sie auch sehr modische Kompressionsstrümpfe – es gibt sie in schicken Farben oder auch mit Spitze am Abschluss wie z.B. die vielfältigen Modelle der Firma Medi (s.o.) zeigen. Lassen Sie sich unbedingt beraten und professionell ausmessen, um Ihrem Bedürfnis und Ihren Wünschen gerecht zu werden.

Die Strümpfe werden in 4 Kompressionsklassen eingeteilt, die sich durch die Festigkeit des Materials unterscheiden:

  • Klasse 1: leichte oder beginnende Krampfaderbildung (vor allem bei Schwangeren), schwere und müde Beine
  • Klasse 2: ausgeprägte Krampfadern, Schwellungen, oberflächliche Venenentzündungen, nach Operation wie Verödungsbehandlungen
  • Klasse 3: nach Thrombose und Abheilen von Unterschenkelgeschwüren, bei chronischer Veneninsuffizienz und Hautveränderungen
  • Klasse 4: noch schwerere Krankheitsbilder als Klasse 3, z. B. schwere Lymphödeme

Außerdem unterscheidet man zwischen rund- und flachgestrickten Kompressionsstrümpfen. Flachgestrickte Versorgungen finden bei Erkrankungen wie Lymph- oder Lipödem Anwendung.

Zudem sind die Hilfsmittel in unterschiedlichen Längen bzw. Ausführungen erhältlich:

  • knielang
  • oberschenkellang
  • als Strumpfhose
  • Lymph-/Lipödem: Das Lymphödem ist eine sicht- und tastbare Flüssigkeitsansammlung im Interstitium (Zwischenzellraum). Das Lipödem ist gekennzeichnet durch die atypische,
  • symmetrische Häufung von Fettgewebe seitlich an den Hüften und Oberschenkeln.
  • Venenerkrankungen wie Thrombosen (Blutgerinnsel)
  • Krampfadern
  • Schwangerschaft, zum Beispiel bei geschwollenen Beinen
  • zur Vorbeugung von Venenleiden oder Thrombosen, zum Beispiel beim Fliegen
  • Gummihandschuhe
  • An- und Ausziehhilfe, wie z. B. Butler für Strümpfe und Strumpfhosen
  • spezielles Waschmittel
  • Wäschenetz
  • Pflegeprodukte für die Haut der Beine
  • Haftkleber als Befestigungshilfe

Kostenlose Beratung

Sie haben Fragen? Rufen Sie einfach an, oder vereinbaren Sie mit uns einen Termin.

Kostenlose Beratung zu Kompressionsstrümpfen

Wir beraten Sie gerne – auch telefonisch. Falls Sie Fragen, Wünsche, Anregungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Selbstverständlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

chevron-downcross-circle