Gangunsicherheiten

Ganz souverän wieder mobil – mit diesen Hilfsmitteln

Wie entstehen Gangunsicherheiten?

Weicht man beim Gehen vom normalen Bild ab, sei es durch die Ganggeschwindigkeit oder eine Störung des Bewegungsablaufes, spricht man von Gangunsicherheiten.

Diese können verschiedenste Ursachen haben: neurologisch, psychisch oder orthopädisch bedingt. Auch die Stufen der Gangunsicherheiten sind unterschiedlich und reichen von minimalem Humpeln bis zu dem Stadium, in dem das Gehen ohne Gehhilfe nicht mehr möglich ist.

Im Sanitätshaus werden Sie umfassend nach Analyse Ihres Gangbildes zu Hilfen beraten, die Ihnen wieder mehr Beweglichkeit ermöglichen.

Kostenloser Rückruf

Wir beraten Sie gerne – auch telefonisch. Falls Sie Fragen, Wünsche, Anregungen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Selbstverständlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

29.12.2021

Wieder mehr Lebensqualität

Schmerzen in Knie oder Hüfte? Das könnte Arthrose sein. Eine Entlastungsorthese kann Ihre Schmerzen reduzieren, Ihre Beweglichkeit verbessern und Ihre Mobilität stärken.
Weiterlesen
29.11.2021

Bleiben Sie standfest - Gleichgewicht trainieren

Gleichgewicht ist gerade für ältere Menschen enorm wichtig. Eine trainierte Fuß- und Beinmuskulatur kann es gezielt fördern. Muskeln können Stürze abmildern, Gelenke und Knochen schützen. Weil Muskeln aber im Alltag relativ wenig beansprucht werden – gerade bei älter werdenden Menschen –, gilt es, sie regelmäßig zu trainieren.
Weiterlesen
26.11.2021

Damit der Strumpf auch wirklich passt …

Die Fachberatung im Sanitätshaus ist bei medizinischen Hilfsmitteln das A und O. Am Beispiel von Kompressionsstrümpfen erläutern wir den Weg vom ärztlichen Rezept über die individuelle Beratung bis hin zum perfekt sitzenden Strumpf.
Weiterlesen
1 2 3 65
chevron-downcross-circle